Metabolic Typing

Die Geschichte von Metabolic-Typing

Seit 1930 beschäftigen sich Wissenschaftler mit der individuellen Nährstoffsituation und dem persönlichen Nährstoffbedarf des Menschen.
Dr Weston Price veröffentlichte 1930 eine Abhandlung über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Erkrankung
Dr. Roger Williams und sein Team konnten schon 1950 feststellen, dass der Stoffwechsel des Menschen sehr stark variieren kann. Er hat den Begriff „Biochemische Individualität“ geprägt.
Dr. Williams stellte bei Untersuchungen an Neugeborenen fest, dass sich der Mensch nicht nur äußerlich unterscheidet. Gehirnstruktur, Nervensystem, Blutbahn und Muskulatur waren unterschiedlich bis tief in den Zellaufbau hinein.
Das Ergebnis: Der Stoffwechsel eines jeden Menschen ist individuell und somit auch sein Nährstoffbedarf!
Neben Dr. Williams beschäftigten sich noch andere Ärzte mit den Auswirkungen der Ernährung auf unseren Körper und unsere Psyche.
Dr. Melvin Page stellte eine Verbindung zwischen Ernährung und körperlicher Veränderung (1950) her. „Degeneration – Regeneration“
Dr. George Watson erkannte 1960, dass die Ernährung die Psyche des Menschen unterschiedlich beeinflusst und beschrieb die Verbrennungstypen.
Dr. Henry Bieler befasst sich 1965 mit unterschiedlichen Auswirkungen bei gleicher Ernährung und beschreibt das Drüsensystem. „Food is your best Medicin“
1970 erzielte Dr. William Kelley erfolgreiche Therapieergebnisse bei Krebskranken, aufgrund individueller Ernährung. „The Metabolic Types, one Answer to Cancer“
1978 entwickelte Dr. William L. Wolcott  ein System zur medizinischen Analyse und Schematisierung des Stoffwechsels. Ein Grundstein der Diagnostik und Therapie zur Behandlung akuter Erkrankungen und zur Prävention.
Die Ergebnisse wurden veröffentlicht und u.a. in seinem Buch „Essen was mein Körper braucht“ festgehalten.

Metabolic Typing Empfehlen Sie uns weiter Wie funktioniert Metabolic Typing? Jetzt online anmelden!